• News

Loch bei PK wird kleiner

Die kantonalen Pensionskassen haben im ersten Halbjahr wieder unerwartet hohe Renditen erzielt.

Wenn das so weitergeht, muss der Kanton weit weniger einschiessen als befürchtet. Aber es sind immer noch über 2 Milliarden Franken fällig.

Die Summen sind zwar nicht mehr so gewaltig wie vor kurzem, aber immer noch enorm gross. Der Kanton Bern muss voraussichtlich neue Schulden von über 2 Milliarden Franken in Kauf nehmen, um seine Pensionskassen – jene der Lehrpersonen (BLVK) und jene der Staatsangestellten (BPK) – zu sanieren. Den Weg dazu hat das Volk in der Abstimmung vom Mai geebnet.